Telefonzellen New York City

New York City tauscht Telefonboxen gegen kostenfreie Wi-Fi-Hotspots

Die meist grauen Kästen der öffentlichen Telefone in New York gehören seit Jahrzehnten zum Stadtbild. In Zeiten von Smartphones werden diese eher seltener genutzt. Deshalb werden die Standorte nun modernisiert und 7.500 Telefonzellen gegen neue “Links” getauscht, so der Name der neuen Boxen von LinkNYC. Die erste Box wurde vor kurzem vor einem kleinen Starbucks zwischen Stuyvesant & Union Square installiert bis Mitte des Jahres sollen noch 500 weitere Boxen aufgestellt werden.

Foto Wifi-Links New York City mit freiem Wlan

Die neuen Boxen haben neben kostenfreiem WLAN (1-GBit/s) in 45 m Umkreis Features wie kostenfreie Anrufe innerhalb der USA, USB-Ladestation für mobile Geräte und Kopfhöreranschluss auch ein Touchscreen an Bord. Nützlich wäre dieser für Routenplanung, Bildtelefonie oder einfach nur die Suche nach dem nächsten Deli & einer schattigen Bank in der Nähe. Finanziert werden die Boxen übrigens nicht aus den Steuergeldern der Bürger, sondern durch gezeigte Werbung auf den beidseitig angebrachten 55-Zoll Displays.

Was haltet ihr von der Idee und welche Features fehlen euch noch für den nächsten Besuch in New York?

2 Gedanken zu „New York City tauscht Telefonboxen gegen kostenfreie Wi-Fi-Hotspots“

  1. Ich war vor 2 Wochen in New York City und habe die Hotspots des öfteren genutzt um ein paar Bilder an meine Freunde daheim zu senden. Ansonsten kann ich auch die Hotspots in Starbucks empfehlen, auch wenn es dort manchmal etwas länger mit dem Versenden dauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.