Brighton Beach auf Coney Island

Sommerzeit – auf an den Strand nach Coney Island

Im Sommer kann es in Manhattan ziemlich heiß werden. Vielleicht hätte man sich doch lieber für einen Strandurlaub am Meer entschieden?

New York City hat vieles zu bieten und ist zum Glück größer als Manhattan. Einen Stadtteil weiter – in Brooklyn – gibt es die gewünschte Abkühlung im Atlantik. Ab an einen der schönsten Strände der Stadt – auf nach Coney Island!

Coney Island

Die Halbinsel Coney Island liegt ganz im Süden von Brooklyn und lädt im Sommer wie auch Winter nach Brighton Beach zum Strandtag an der Atlantikküste ein!

Brighton Beach auf Coney Island

Pack die Badehose ein … und dann nischt wie raus nach… Coney Island.

Anfahrt

U-Bahnlinie F nach Coney Island

Die U-Bahnlinie F fährt von Queens über Manhattan direkt bis nach Coney Island.

Von Manhattan fährt man am besten mit den U-Bahnlinien D, F, N oder Q bis zu Endstation Stillwell Avenue. Die einstündige Fahrtzeit kann man gut nutzen, um weitere Ecken von New York zu sehen oder um die ersten Postkarten zu schreiben.

Attraktionen auf Coney Island

An der Strandpromenade und dem Strand gibt es eine Menge an Attraktionen zu sehen. Zur Stärkung beginnt man am besten mit einem Hotdog:

Nathan’s Famous

Nathan's Famous Hotdog-Stand

Die besten Hotdogs in New York gibt es bei Nathan’s Famous an der Ecke Surf/Stillwell Avenue. Rechts außen ist auch der Parachute Jump zu sehen.

Wenn man mit der Stillwell Avenue mit der Subway ankommt und gen Surf Avenue läuft kommt man direkt darauf zu: Nathan’s Famous Hotdogs. In Deutschland geboren, eröffnete Nathan Handwerker 1916 genau an der Stelle seinen ersten Hotdog-Stand. Damals gab es die Hotdogs noch für 5 ct, heute in der Standardversion für etwa 3 Dollar. Ein Muss für jeden Besuch!

Nelson Rockefeller (ehemaliger Gouverneur New Yorks und 41. Vizepräsident der Vereinigten Staaten) sagte schon: „No man can hope to get elected in New York state without being photographed eating hot dogs at Nathan’s Famous.“

Vergnügungsparks

Bis zum zweiten Weltkrieg entstand in Südbrooklyn der größte zusammenhängende Vergnügungpark weltweit: Der Sea Lion Park (bis 1902), der Steeplechase Park (bis 1964), der Lunapark (bis 1946) und Dreamland (bis 1911). In der Zeit danach kamen noch Astroland (bis 2008) und Deno’s Wonderweel Amusement Park dazu. Übrig geblieben ist nur letzterer. Eines der Highlights ist natürlich das knapp 50 Meter hohe Riesenrad „Wonderwheel“ von 1920. Von diesem hat man eine gute Aussicht auf die Halbinsel und die anliegenden Attraktionen.

Riesenrad Wonderwheel in Coney Island

Während der Fahrt mit dem Riesenrad bewegen sich die Kabinen vom Innen- zum Außenrad.

Coney Island Achterbahn Cyclone

25 ct kostete die Fahrt mit der Holzachterbahn zur Eröffnung 1927.

2010 eröffnete die zweite Ausgabe des Luna Park in der Nähe des ehemaligen Astroland. Dort kommen Freunde von Achterbahnen ebenfalls mit dem Cyclone auf ihre Kosten. Mit fast 100 km/h geht es auf und ab auf der Holzachterbahn von 1927.

Funny Face Coney Island

Das Funny Face begegnet einem überall in Coney Island.

New York Aquarium

Ein weiteres Highlight an der Strandpromenade ist das New York Aquarium, welches schon 1896 seine Türen eröffnete. Auf den 50.000 m² lassen sich 350 Spezies bewundern. Nach dem Supersturm Sandy wird das Aquarium teilweise neu aufgebaut und sogar erweitert. Nach wie vor bleiben die Attraktionen für Besucher zum reduzierten Eintrittspreis geöffnet.

MCU Park

Ein Stück weiter findet man das Baseballstadium (7.500 Plätze) der Brooklyn Cyclones. Dieses wurde 2001 auf dem alten Gelände des Steeplechase Park geöffnet.

Parachute Jump

Eines der Wahrzeichen von Coney Island, welches man schon aus der Ferne sehen kann, ist der Parachute Jump. Der 80 Meter hohe Fallschirmturm wurde zur Weltausstellung 1939 im Flushing Meadows Park errichtet und später nach Coney Island gebracht und bis 1968 als Fahrgeschäft genutzt.

Veranstaltungen in Coney Island

Über das ganze Jahr gibt es viele Veranstaltungen in Coney Island. Zu den größten gehören die im Sommer stattfindende Coney Island Mermaid Parade sowie der Hot Dog Eating Contest bei Nathan’s Famous. Aber auch im Winter lohnt sich am Neujahrstag das Eisbaden mit dem Coney Island Polar Bear Club!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.